Zur Nachlese: Das war der Weltkindertag 2019 in Büren

Zur Nachlese: Das war der Weltkindertag 2019 in Büren

Große Bühne für 30 Jahre Kinderrechte: Stadt Büren und Kreis Paderborn feierten Weltkindertag.

Büren. Seit 30 Jahren garantiert die UN-Kinderrechts-Konvention allen Mädchen und Jungen unter anderem das Recht, ernst genommen und beteiligt zu werden.

Doch noch immer werden Kinder überall auf der Welt zu wenig bei Entscheidungen berücksichtigt, die sie betreffen. Denn auch wenn Freizeit und Spielen auch ein von der UN formuliertes Kinderrecht darstellen, so ist dies ebenso wenig selbstverständlich wie das Recht auf Bildung, gewaltfreie Erziehung oder Gesundheit. Unter blauem Himmel feierten in diesem Jahr hunderte Besucher in Büren ihren Weltkindertag mit einem großen Kinderfest in den Almeauen. „Unter dem Motto „Wir Kinder haben Rechte“ haben viele große und kleine Akteure ein unterhaltsames Mitmachprogramm auf die Beine gestellt“, weiß Bürens Bürgermeister Burkhard Schwuchow, der die Veranstaltung eröffnete. „Wir freuen uns über die tolle Organisation und sagen herzlichen Dank für die engagierte Zusammenarbeit aller Beteiligten.“

Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit der Stadt Büren, dem Bürener Bündnis für Familie und Bildung, der Bürgerstiftung Büren und dem Kreisjugendamt Paderborn organisiert. Für die Durchführung des Weltkindertages haben die Kooperationspartner außerdem eine Förderung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe erhalten. Auf dem „Markt der Möglichkeiten“ konnten die Kinder in den Almeauen kostenlos unterschiedlichste Stände und Angebote besuchen und ganz nebenbei noch etwas über ihre Rechte beim Kinderrechte-Quiz lernen: „Aktionen wie Bubblesoccer, Fußballdarts, Bogenschießen, Hüpfburgen, Fahrradparcours, Escape-Bulli, Regio-Spielmobil und vieles mehr haben für reichlich Action und Bewegung gesorgt“, freut sich Anja Schwammborn vom Team der Bürener Jugendpflege über den rundum gelungenen Tag. Viele Kinder waren auch am Programm beteiligt.

So sangen die Kinder der Grundschule Steinhausen passend zum Anlass „Wir feiern heut ein Kinderfest“ und die Schülerinnen und Schüler des Grundschulverbunds Wegwarte wiesen in ihrem Schulsong darauf hin, worauf es besonders ankommt: „Respect“. Schon in der Vorbereitung für den Festtag ging es vor allem darum, dass die Kinder ihre Rechte kennenlernen, um sich als kleine „Rechtsexperten“ auch dafür einsetzen zu können. Im Mittelpunkt des Bühnenprogramms stand dann die Siegerehrung des Malwettbewerbes „Eene meene Muh – das Recht hast du“, für dessen Gewinnerinnen und Gewinner es nun zum Musical Starlight Express nach Bochum geht. Durch diesen Malwettbewerb hatten sich die Kinder intensiv mit ihren Rechten auseinandergesetzt. Weitere Informationen über die Jugendarbeit in Büren und die vielfältigen Angebote der Jugendpflege gibt es unter www.jugendpflege-bueren.de.

Bild: Große Bühne für 30 Jahre Kinderrechte: Bürgermeister Burkhard Schwuchow, der stellvertretende Landrat Vinzenz Heggen und Altbürgermeister Friedhelm Kaup konnten in den Bürener Almeauen über 800 kleine und großen Besucher in Büren begrüßen.

Verwandte Beiträge

Über Büren.Info Redaktion

Wir veröffentlichen aktuelle Beiträge, Nachrichten und Hinweise zu Firmen und Veranstaltungen in Büren und rund herum. Sie haben etwas mitzuteilen? Wenden Sie sich gerne per E-Mail an uns unter redaktion@bueren.info.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.